Digitalisierung gemeinsam meistern –
Open Innovation im Bergischen
RheinLand

Im Rahmen der REGIONALE 2025 „Bergisches RheinLand“ wird das Projekt „Innovation Hub Bergisches RheinLand“ (IHBR) am Standort Gummersbach der TH Köln mit rund 5 Mio. EUR Fördermittel umgesetzt. Der Innovation Hub bildet den zentralen Knotenpunkt eines Netzwerkes aus kleinen und mittelständischen Unternehmen der Region, den wissenschaftlichen Einrichtungen für Forschung und Lehre, den Interessenvertretungen der Kreise Oberberg, Rhein-Berg und Rhein-Sieg sowie der Politik. Kernziel dieses Knoten ist es, zur Steigerung der Innovationsfähigkeit regionaler Unternehmen und Organisationen beizutragen und ein starkes Netzwerk für die künftigen Herausforderungen der digitalen Transformation und Industrie 4.0 zu schmieden.

Als möglichst leicht zugängliches Beteiligungsmodell für die Unternehmen und Organisationen der Region wurde die Vereinsform gewählt und konkret als „Innovation Hub Bergisches RheinLand e.V.“ ausgeprägt.

Im Zusammenspiel mit den Mitgliedsunternehmen werden konkrete Digitalisierungsprojekte und Konzepte anwendungsorientiert und nachhaltig in unterschiedlichen Konstellationen mit flexibler Zusammensetzung umgesetzt. Durch die zahlreichen Fähigkeiten der einzelnen Akteure wird sichergestellt, dass die Projekte mit den notwendigen Kompetenzen in optimaler Zusammensetzung ausgestattet und die relevanten Themen zielgerichtet und effizient realisiert werden. Zudem verfügt der Innovation Hub über eine Projektmannschaft, moderne Innovationsräume, eine Modellfabrik und demnächst eine Außenstelle im B7 Campus in Windeck-Mauel.

Um Sie über die geplante Außenstelle zu informieren, lädt Sie der Rhein-Sieg-Kreis zusammen mit dem IHBR e.V. und dem B7 Campus zu einer Informationsveranstaltung recht herzlich ein.

10. MAR | 17:00–20:00